Erholung

Glück im Unglück

Eine Katze kommt noch einmal davon

Am Donnerstag, den 27. 04. 2017 fuhr ich gegen Abend das Höllental hoch und befand mich auf der B31 zwischen Hinterzarten und Neustadt. Auf dem Mittelstreifen lag eine überfahrene Katze in merkwürdig verzerrter Haltung. Es herrschte sehr viel Verkehr, LKWs rollten nur wenige Zentimeter am Kopf des Tieres vorbei.

Ich war unschlüssig, ob ich halten und den toten Körper zur Seite räumen sollte, zumal das Anhalten dort schwierig ist. Im Vorbeifahren schaute ich das Tier im Seitenspiegel an und wunderte mich, dass die kleinen Öhrchen noch hoch standen.

Erholung
Erholung...

Ich entschied mich fürs Anhalten, lief zurück, es war gefährlich die Katze zu bergen. Als ich sie hochnahm, war sie schon ziemlich kalt und es war eine große Blutlache unter ihr. Ich dachte an einen Genickbruch, wie das leider so oft beim Aufprall von Tieren auf der Straße passiert.

Beim Ablegen des Körpers am Straßenrand bemerkte ich ein leichtes Zucken in der Vorderpfote und entschied mich daher, sie mitzunehmen und in mein Auto zu legen. Dort wärmte ich sie mit meinem Mantel und merkte schnell, dass wieder etwas Leben in den schwer verletzten Körper zurückkehrte.

Nach einem Zwischenstopp in der Tierarztpraxis im Dreisamtal und Notversorgung mit Kreislauf stabilisierenden Mitteln und Schmerzmitteln kam sie in die Tierklinik Frank nach Freiburg und hat tatsächlich überlebt.

Sie war einige Tage in der Klinik, anschließend zur Nachsorge bei Freunden untergebracht und hat nun einen wunderbaren Platz bei einer großen Katzenfreundin mit drei weiteren Katern von der Straße gefunden.

Also wirklich ein Happyend!!!

Angelika